Kontrastive Syntax Deutsch-Englisch: Passiv

Grundlagen: Passiv im Deuschen und im EnglischenBearbeiten

Aktiv und Passiv im DeutschenBearbeiten

  • Aktiv und Passiv im Deutschen können als eine Alternation beschrieben werden: Wenn ein transitives Verb mit dem Hilfsverb werden ins Passiv gesetzt wird, dann wird das Objekt des Aktivs zum Subjekt des Passivs:
Tim fütterte den Hund. – Der Hund wurde gefüttert.

Vorgangspassiv und Zustandspassiv im DeutschenBearbeiten

  • Im Deutschen unterscheiden sich zwei Typen beim Passiv, das Vorgangspassiv (werden-Passiv) und das Zustandspassiv (sein-Passiv). Vorgangspassiv und Zustandspassiv unterscheiden sich zunächst in ihrer Form. Während das Vorgangspassiv mit dem Hilfsverb "werden"und dem Partizip II des Vollverbs zusammen gebildet wird, bildet man das Zustandspassiv mit dem Hilfsverb "sein" und dem Partizip II des Vollverbs.
Genus Verbi Bildung Beispiele Bedeutung
Vorgangspassiv werden + Partizip II Die Straße wurde verbreitert. Handlung
Zustandspassiv sein + Partizip II Die Straße war verbreitert. Ergebnis der Handlung
  • Im Englischen gibt es keine äußerliche Unterscheidung zwischen Vorgangspassiv und Zustandspassiv, beide erscheinen mit „be“ plus der Partizipform des Verbs; die Interpretationsunterschiede existieren aber ungefähr wie im Deutschen.

Unpersönliches Passiv im DeutschenBearbeiten

  • Es gibt im Deutschen ein werden-Passiv auch von unpersönlichen Verben. Hier wird lediglich das Subjekt des Aktivs unterdrückt:

Überall tanzten Leute. – Überall wurde getanzt.

  • Es gibt kein unpersönliches Passiv im Englischen.[1]

Rezipienten-Passiv im Deutschen: bekommenBearbeiten

  • Mit dem Hilfsverb bekommen wird eine Passivform gebildet, bei der das Passivsubjekt einem Dativobjekt des Aktivs entspricht. Ähnliche Verben wie bekommen/erhalten/ kriegen + Partizip II:
1. Wir überweisen Ihnen das Geld. – Sie bekommen das Geld überwiesen.
2. Er hat Bücher geschickt bekommen. (von den Verlegern) = Die Verleger haben ihm Bücher geschickt (aktiv). 
    D.h. in dieser Situation werden Bücher geschickt.
  • Im Vergleich dazu gibt es auch Ähnlichkeiten im Englischen, wie "have sth done"
You will have the money transferred (by your father). = Your father transferred the money to you (aktiv).
    In dieser Situation wird Geld (money) überwiesen.

Passiv mit ModalverbBearbeiten

Eine Passivkonstruktion kann zusammen mit einem Modalverb vorkommen. Sowohl im Deutschen als auch im Englischen steht das Passiv-Hilfsverb näher am Vollverb (wenn man im Deutschen die zugrundeliegende Verb-End-Stellung berücksichtigt). Hier werden die Bildung und die Beispiele des Passivs für beide Sprachen gezeigt (Aussagesätze):

  • Deutsch : Modalverb+ Partizip II + Auxiliarverb (werden)
  Die Aufgaben müssen gemacht werden. = dass die Aufgaben [gemacht werden] müssen
  • Englisch: Modalverb + Auxiliarverb (be) + Partizip II
  Your homework should [be finished].

Daneben gibt es vor allem im Deutschen Passivkonstruktionen, die andere Hilfsverben zeigen und in sich eine modale Bedeutung haben, zum Beispiel:

  • die Aufgaben sind zu machen ( = müssen gemacht werden)

Expletiva in PassivkonstruktionenBearbeiten

  • In deutschen Passivsätzen kann zwar im Prinzip ein Expletivpronomen auftauchen, aber hierbei handelt es sich um das Vorfeld-Expletiv, das nicht im Inneren des Satzes stehen kann, insbesondere nicht als Subjekt:
 Oft wurde (*es) telefoniert.
 Es wurde oft telefoniert.

Dies ist in SVO-Sprachen anders. Allerdings existiert im Englischen kein unpersönliches Passiv in der Art des obigen deutschen Beispiels. Dies wird darauf zurückgeführt, dass im Englischen ein geeignetes syntaktisches Expletiv fehlt.[2]. Der Kontrast zu Deutschen ist aber in Sprachen wie dem Norwegischen zu sehen:[3]: Hier muss für die Subjektstelle das Expletiv det erscheinen:

Ofte vart det telefonert.

Nach Haider ist dies ein Anzeichen dafür, dass die Subjektposition einen anderen Status hat als im Deutschen.

Besondere Passivbildungen bei zusammengesetzten PrädikatenBearbeiten

  • Bei bestimmten komplexen Prädikaten des Deutschen sind zwei Formen der Passivbildung möglich:

Vergeblich wurde der / den Hund zu beruhigen versucht.

  • Das Wort „Hund“ kann sowohl als Nominativ als auch als Akkusativ erscheinen. Die Wahlfreiheit besteht jedoch nicht in allen Stellungsvarianten:

dass [den Hund zu beruhigen] vergeblich versucht wurde dass der Hund vergeblich [zu beruhigen versucht wurde]

  • Aber wenn das komplexe Prädikat am Anfang des Satzes steht, kann es nur als Nominativ erscheinen:
Zu beruhigen versucht wurde der Hund vergeblich

Konkurrenzformen des PassivsBearbeiten

Neben der Basisform vom Passiv können auch andere Formen, die sogenannten Konkurrenzformen des Passivs, die passivische Sehweise zum Ausdruck bringen.

sein + zu + InfinitivBearbeiten

  • sein + zu + Infinitiv
 Die Krankheit ist zu Heilen.
  • Im Englischen gibt es eine ähnliche Form: to be done.
 The disease is to be healed.

sich lassen + InfinitivBearbeiten

  • sich lassen + Infinitiv
 Die Krankheit lässt sich heilen.

sein + Adjektiv auf -bar, -lich, -fähigBearbeiten

  • sein + Adjektiv auf -bar, -lich, -fähig
 Die Krankheit ist heilbar.

gehören + Partizip IIBearbeiten

  • gehören + Partizip II
 Das Badezimmer gehört regelmäßig gereinigt.

zu + Partizip I (das Gerundiv)Bearbeiten

  • zu + Partizip I (das Gerundiv)
 die leicht zu heilende Krankheit

AnmerkungenBearbeiten

  1. Haider 2010:??
  2. Haider 2010, S.9
  3. Haider 2010, S. 21

Zurück zur Hauptseite des Kurses