Kurs:Algorithmen und Datenstrukturen/Vorlesung/Ausdrücke




AusdrückeBearbeiten

Ausdrücke entsprechen im Wesentlichen den Termen einer funktionalen/logischen Sprache, jedoch stehen an der Stelle von Unbestimmten nun Variablen. Die Auswertung von Termen ist zustandsabhängig:

Gegebener Term:   
Wert im Zustand Z ist durch   bestimmt

Wert eines AusdrucksBearbeiten

Der Wert eines Ausdrucks   wird mit   bezeichnet:

 

Damit ist auch die Wertzuweisung mit Variablen möglich

 

Der Transformierte Zustand ist definiert als:

 

Den Zustand liest man so, dass X dem Wert des Ausdrucks   zugeordnet wird. Die Semantikklammern bedeuten, dass eine Anweisung als eine Funktion auf Zuständen definiert ist.

LiteraturBearbeiten

Da die Vorlesungsinhalte auf dem Buch Algorithmen und Datenstrukturen: Eine Einführung mit Java von Gunter Saake und Kai-Uwe Sattler aufbauen, empfiehlt sich dieses Buch um das hier vorgestellte Wissen zu vertiefen. Die auf dieser Seite behandelten Inhalte sind in Kapitel 3.3.1 zu finden.