Kurs:Analysis (Osnabrück 2014-2016)/Teil I/Reflexionsaufgaben



Reflexionsaufgaben

Diese Aufgaben sind Reflexionsaufgaben. Es geht dabei jeweils um einen bestimmten Aspekt, der sich durch die Analysis I-Vorlesung zieht. Es kann zu einem gewählten Thema eine Ausarbeitung in Form eines schriftlichen Essays im Umfang von ca. 6 Seiten bis zum 10. Januar 2015 abgegeben werden (Postkasten des Dozenten). Es soll dabei gezeigt werden, dass man durchgängige Prinzipien erkennen bzw. Querverbindung zu anderen Bereichen herstellen konnte. Es können maximal 10 Punkte erreicht werden.

Was gefällt Ihnen an der Mathematik besonders gut, was nicht so gut?


Welche Strategien, Hilfsmittel, Veranstaltungen, Materialien etc. haben sich beim Verstehen und Erlernen der Mathematik als hilfreich erwiesen, welche nicht?


Wo findet sich schulrelevanter Stoff in der Analysis I-Vorlesung? Wie unterscheidet sich die wissenschaftliche Darstellung vom Schulunterricht?


Reflektiere über den Gebrauch von Medienspielzeugen in der Vorlesung, Übung, Tutorium, beim Bearbeiten von Übungsaufgaben, bei der Vor- und Nachbereitung der Vorlesungen.


Hätten Sie sich selbst gern als (Mathematik)-Lehrer?


Hätten Sie sich selbst gern als Schüler (in Mathematik)?


Beschreibe Querverbindungen zwischen der Analysis I-Vorlesung und einem Neben- oder Zweitfach.


Beschreibe Darstellungsmöglichkeiten für Abbildungen.


Beschreibe Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen rationalen und reellen Zahlen.


Diskutiere endliche und unendliche Mengen.


Diskutiere den Gebrauch von Quantoren in der Mathematik.


Diskutiere das Beweisprinzip vollständige Induktion anhand typischer Beispiele.


Diskutiere das Beweisprinzip Widerspruchsbeweis anhand typischer Beispiele.


Diskutiere das Beweisprinzip Fallunterscheidung anhand typischer Beispiele.


Diskutiere den Begriff der Stetigkeit.