Kurs:Grundkurs Mathematik (Osnabrück 2018-2019)/Teil I/Reflexionsaufgaben



Reflexionsaufgaben

Diese Aufgaben sind Reflexionsaufgaben. Es geht dabei jeweils um einen bestimmten Aspekt, der sich durch die Grundkurs-Vorlesung zieht. Es kann zu einem gewählten Thema eine Ausarbeitung in Form eines schriftlichen Essays im Umfang von ca. 6 Seiten bis Ende März 2019 abgegeben werden (Postkasten des Dozenten). Es soll dabei gezeigt werden, dass man über das Mathematikstudium reflektieren, durchgängige Prinzipien erkennen bzw. Querverbindung zu anderen Bereichen herstellen kann. Es können maximal 10 Punkte erreicht werden.

Hätten Sie sich selbst gern als Schüler (in Mathematik)?


Hätten Sie sich selbst gern als (Mathematik)-Lehrer?


Was gefällt Ihnen an der Mathematik besonders gut, was nicht so gut?


Wo sehen Sie eine Entwicklung in Ihrem mathematischen Denken?


Setzen Sie sich mit Ihren Vorurteilen über Mathematiker auseinander, falls Sie welche haben.


Angenommen, Sie haben gewisse Kenntnisse oder eine bestimmte Fähigkeit nicht. Wie können Sie das überhaupt erkennen? Woran können Sie unterscheiden, ob diese Fähigkeiten auch gar nicht nötig sind oder ob ein ernstes Defizit vorliegt?


Wie bewerten Sie bisher Ihr Mathematikstudium?


Welche Strategien, Hilfsmittel, Veranstaltungen, Materialien etc. haben sich beim Verstehen und Erlernen der Mathematik als hilfreich erwiesen, welche nicht?


Wie bewerten Sie die Bedeutung von Talent, Konzentrationsfähigkeit, Auffassungsgabe, Ausdauer, Kreativität, Begeisterungsfähigkeit, Frustrationstoleranz für eine erfolgreiche mathematische Ausbildung?


Wie bewerten Sie die Bedeutung von Organisationsfähigkeit, Strukturierung, Interaktion mit anderen Studierenden, Absprachen, Pünktlichkeit, Selbstorganisation, geregelter Tagesablauf für eine erfolgreiche mathematische Ausbildung?


Diskutiere Parallelen zwischen Kompetenzentwicklung, Didaktik, Axiomatik der Mathematik.


Setzen Sie sich mit Ihren negativen Gefühlen auseinander, die Sie während des Grundkurses begleiten, wie beispielsweise Enttäuschung, Frustration, Unlust, Langeweile, Ärger, Wut, Versagensangst, Selbstzweifel, Heimweh, Trauer, Ablehnung, Neid, Missachtung, Überheblichkeit. Durch welche Strategien haben Sie diese Gefühle in den Griff bekommen, um trotzdem Freude an einem vertieften Verständnis der Mathematik zu erlangen?


Können Sie sich vorstellen, dass später die Kinder in der Schule von Ihren Lernschwierigkeiten profitieren können?


Welche Beweisprinzipien finden sich häufig in der Mathematik? Diskutiere typische Beispiele.


Welchen Stoff des Grundkurses Mathematik halten Sie nicht für schulrelevant?


Beschreibe Querverbindungen zwischen der Grundkurs Mathematik-Vorlesung und einem Neben- oder Zweitfach.


Welche Verbesserungsvorschläge haben Sie für die Veranstaltung Grundkurs Mathematik?