Benutzer:Robinson Wood/Wikipediaanalyse (WS 2020)

Universität Wien
Europeana 1914-1918 landscape with price notice.png
Universität Wien
 


Aufgabenstellung Anhand eines beliebigen Wikipedia-Artikels soll unter Verwendung der nachstehenden Werkzeuge eine Artikelanalyse erstellt werden. Dieser soll die statistischen Eckdaten, die Entwicklung des Artikels und die dabei erfolgten Diskussionen berücksichtigen. Die Aufgabenstellung kann auch ein Vergleich zwischen zwei Artikeln sein, die Betrachtung der statistischen Eckdaten der Artikel, die Entwicklung der Artikel und die dabei erfolgten Diskussionen müssen dann entsprechen vergleichend erfolgen.

Um eventuelle Kontroversen zu illustrieren, zieht man am besten einen Artikel heran, von dem man annimmt, dass er umstritten ist. Die Eckpunkte von Kontroversen sind in den allermeisten Fällen auf den dazugehörigen Diskussionsseiten (und allfällig vorhandenen Archiven) zu finden.

Hintergrund

Im Gegensatz zur Arbeit in klassischen Enzyklopädien, in der die jeweiligen Fachbereich in der Verantwortung eines Redakteurs steht, ist das Zustandekommen eines einzelnen Lemmas in Wikipedia eine Gemeinschaftsarbeit, welche über viele Jahre hinweg zum jeweils sichtbaren Ergebnis führt.

Je nachdem, in welchem Bereich dieses Lemma fällt, ist auch der Bearbeitungsverlauf sehr unterschiedlich. Das Zustandekommen selbst wird, wie jede einzelne Bearbeitung in Wikipedia, in der Verlaufsgeschichte aufgezeichnet und wird somit öffentlich sichtbar. Somit auch alle inhaltlichen und somit auch ideologischen Kontroversen.

Es wird in einer Kontroverse auch vielfach die Person hinterfragt, welche sich an dieser Kontroverse beteiligt, denn nicht immer ist die Person, welche hinter einem Benutzernamen steckt, jene, die man erwartet. Oft sind User mit Zweit- oder Dritt-Accounts aktiv, die Sockenpuppen genannt werden. Das Thema "Sockenpuppen" ist durchaus ein Problem. Wenn man die Aktivitäten einer einzelnen Person analysiert, kann man oft feststellen, dass man auf einen Account trifft, der relativ neu ist und/oder ausschließlich in einem bestimmten Bereich aktiv ist. Diese Accounts werden dann als "Single Purpose Accounts" bezeichnet. Am besten kann man das anhand der jeweiligen Benutzerbeiträge feststellen.

Analyse eines Wikipediaartikels

Um einen Artikel zu analysieren gibt es mehrere Methoden:

nicht vergessen: bei deutschsprachigen Artikeln bei Projekt "de.wikipedia.org" eintragen
ist sehr umfangreich
  • Prüfung der Versionsgeschichte einer Artikelseite (mit Klick auf Karteireiter Artikel dann auf Karteireiter Versionsgeschichte):
gab es Löschungen, Wiederherstellungen, Vandalismus oder gar einen Editwar?
Kontroversen ergründen anhand der Diskussionsseiten, Analyse derselben.
  • Prüfung der Diskussionsseite:
Jede Seite in Wikipedia hat automatisch auch eine Diskussionsseite. Ob das nun eine Benutzerseite ist oder eine Artikelseite.
Beachte dabei auch mögliche Archive der Diskussion
Beachte auch zusätzlich, ob auf der Diskussionsseite oben ein Banner mit einem Hinweis eingetragen ist (z.B.: "Dieser Artikel wurde zum Löschen vorgeschlagen"). Diese Hinweisbanner beinhalten oft einen Link zu einer entsprechenden ausgelagerten Diskussion.
  • Prüfung der Versionsgeschichte der Diskussion (mit Klick auf Karteireiter Diskussionsseite dann auf Karteireiter Versionsgeschichte)
erfolgt die Diskussion sachlich oder emotional
wurden Teile der Diskussion sogar gelöscht? (wird in der Versiongeschichte grau angezeigt und kann nicht zum Vergleich aufgerufen werden)

Woraus sollte eine Analyse bestehen

  • Inhalt:
Kurze Erklärung, worum es beim Thema geht
bzw. worum es beim Artikel nicht geht
Qualität, Umfang
Artikelstatistik
  • Entwicklung des Artikels
    • Schaue in die Versionsgeschichte des Artikels und
    • auch in die Versionsgeschichte der Diskussion
    • beachte auch mögliche Archive
wann war der erste Edit?
wer hat (wenn klar feststellbar) den Artikel überwiegend geprägt ?
lag er lange brach und kam dann plötzlich viel hinzu?
war er einmal groß und wurde er wieder kleiner?
oder wurde er kontinuierlich ausgebaut ?
gibt es Diskussionen über aktuelle (z.B. politische) Anlässe, die gar nichts mit dem eigentlichen Artikel zu tun haben?
gibt es Streitereien - wenn ja, worum haben sich die Autoren gestritten?
Gab es Editwars? (Autoren haben sich gegenseitig die Inhalte zurückgesetzt)
Gabe es einmal sogar einen Löschantrag (zu sehen anhand eines Banners auf der Diskussionsseite samt Link zur Löschdiskussion)?
Wurde der Artikel zwischenzeitlich geschützt/gesperrt?
Haben Vandalen Unsinn hineingeschrieben, der wieder revertiert wurde ?
  • Fazit
deine persönliche Zusammenfassung zur Thematik, Qualität und Umgang mit dem Thema
Beispiele guter Artikel-Analysen
Darin wird der inhaltliche Teil für den Leser sehr informativ aufgebaut. Einerseits wird Bezug auf den Artikel selbst genommen, andererseits auch auf das Zustandekommen und die zeitlichen Hintergründe - welche sich auch in der Diskussion niederschlägt. Die Struktur wurde ehemals in einer anderen Lehrveranstaltung erarbeitet und hat sich als zielführend erwiesen. Diese Struktur kann so von euch verwendet werden - soferne es der Aufgabenstellung entspricht.

Umsetzung

Beginne gleich im Anschluss an diese Info mit Deiner Arbeit, klicke dazu oben auf den Karteireiter "bearbeiten"


MormonenBearbeiten

Entwicklung des ArtikelsBearbeiten

Der Artikel Mormonenwurde am 20. September 2020 um 12:09 von Stephan Tournay als Übersetzung aus der englischen Version importiert und hatte 113.060 Bytes. Bis heute gab es 61 Edits wobei wiederum der User Stephan Tournay dabei den Artikel maßgeblich geprägt hat. Heute (Stand: 15.12.2020) hat der Artikel 116.476 Bytes. Besonders auffällig sind viele Edits im September. Weitere Edits wurden im Oktober gemacht. Hier war neben Stephan Tournay auch der User Big Virgil sehr aktiv. Im November und Dezember 2020 gibt es nur noch ganz vereinzelte Edits.

Die ursprüngliche erste englische Sprachversion wurde vom User 158.252.237.xxx am 16.10.2001 erstellt. Diese erste Version hatte 1205 Bytes.

Zum ArtikelBearbeiten

Im Artikel Mormonen, geht es um die religiöse Gruppe der Mormonen, die mit dem Mormonismus - Hauptzweig des restauratorischen Christentums der Heiligen der Letzten Tage, die in den 1820ern von Joseph Smith initiiert wurde-, eng verwandt ist.

Der Artikel hat eine aus meiner Sicht zu lange Einführung, die dadurch nicht sehr "Oma-tauglich" ist. Auch wenn die Informationen durchaus interessant sind, denke ich, dass ein User, der sich neu mit dem Thema beschäftigt, noch nicht so sehr in der Einleitung ins Detail gehen möchte. Einige dieser Infos hätten auch unter den einzelnen Kapiteln aufgeführt werden.

Der Artikel besteht aus fünf Hauptkapiteln:

  • 1 Terminologie
  • 2 Geschichte
  • 3 Kultur und Praktiken
  • 4 Gruppen innerhalb des Mormonismus
  • 5 Glaubensvorstellungen

Kapitel 2 und 4 werden dabei noch durch weitere Unterkapitel unterteilt.

Der Artikel ist mit den fünf Kapiteln gut überschaubar. Die Kapitel und Unterkapitel sind nicht zu oberflächlich aber auch nicht zu ausführlich. Das ausführlichste Kapitel ist das Kapitel 2 mit seinen 3 Unterkapiteln: Anfänge, Pionier-Zeit, neuere Zeit. Jede der drei Epochen wird im Artikel ausführlich beschrieben. Bei den Gruppen innerhalb des Mormonismus, könnte man das Unterkapitel Heilige der Letzten Tage noch etwas ausbauen, da wie im Text ersichtlich, 98% der Mormonen dieser Gruppe angehören. Beinahe jedes Kapitel (ausgenommen Kapitel 4) ist bebildert. Außerdem gibt es Auflistungen in Form von Tabellen und Grafiken, zum Beispiel zur weltweiten Verbreitung der Mitglieder. Dadurch wird die Übersichtlichkeit und Verständlichkeit gesteigert.

Mit 156 Einzelnachweisen, ist der Artikel gut belegt.

DiskussionsinhalteBearbeiten

Die Diskussion wurde wieder von Stephan Tournay angestoßen. Sie startet am 20. September und endet am 30. September. Sie ist nicht in Kapiteln unterteilt. Große Streitigkeiten, Vandalismus oder gar Edit Wars fanden nicht statt.


Einige Inputs wie zum Beispiel, dass der Begriff "sect" aus dem englischen nicht als "Sekte" übersetzt werden soll, werden von Stephan Tournay dankend angenommen und abgeändert. Die Überschneidungen mit dem Artikel Mormonentum werden ebenfalls angesprochen. Dieser Hinweis steht immer noch in der Artikelversion im Header. Es wird von Stephan Tournay darauf hingewiesen, dass diese Diskussion schon einmal bei der englischen Version geführt wurde und dann fallen gelassen wurde.

Mehrere Kritikpunkte kommen am 25. September vom user h-stt. Dieser bemängelt den Aufbau des Artikels und bezieht sich dabei auch auf die englische Version, mit dem Hinweis, dass es bereits dort einige Fehler gibt. So bemängelt er zum Beispiel mehrere Doubletten.

Weiters echauffiert er sich über die Bezeichnungen "religiöse ethnische Gruppe" und "Denomination". Diese wurden prompt von Stephan Tournay entfernt, bzw. ausgetauscht. Das Kapitel "Mormonische Kultur" wurde von h-stt, als "großer Mist" bezeichnet, da der große Zusammenhalt zwischen den Mormonen nicht auf die Mehrehe sondern auf die massive Verfolgung in den Anfangsjahren zurückzuführen ist. Stephan Tournay hat infolgedessen das Kapitel "Mormonische Kultur" entfernt, und das Thema des Zusammenhalts angepasst.

Auch der Abschnitt Terminologie wurde nach Vorschlägen von h-stt von Stepahn Tournay angepasst. Daraufhin antwortet h-stt, dass das zwar nett sei, es dafür aber Belege braucht und seine eigenen Diskussionsbeiträge dafür nicht ausreichen. Weiterhin bemängelt er, dass das Problem der Doubletten und die Abgrenzung zum Mormonentum bestehen bleibt. Zusammenfassend sagt h-stt, dass die Probleme von der englischen Version kommen und eine Übersetzung nur Sinn mache, wenn man in dem Bereich auch die nötigen fachlichen Kompetenzen, zum Beispiel als Religionswissenschaftler, hat. Damit endet die Diskussion.

FazitBearbeiten

Der Artikel ist meiner Meinung nach, sehr informativ und interessant. Der Hauptautor hat die Diskussionsinhalte weitestgehend auch umgesetzt. Somit kann die Diskussion durchaus als konstruktiv bezeichnet werden.

Persönlich finde ich die genannten Überschneidungen mit dem Artikel Mormonentum nicht als problematisch, da dieses Thema bereits auf der englischen Sprachversion fallen gelassen wurde. Ich denke, da eine große Anhängerzahl der Mormonen englischer Muttersprache sind, es auf der englischen Sprachversion mehr Kompetenz zu diesem Streitpunkt gibt. Persönlich würde ich weiters, noch die Einleitung überarbeiten und kürzen sowie das Unterkapitel Heilige der Letzten Tage noch etwas ausarbeiten.