Über michBearbeiten

Datei:SaskiaM.jpg
Das bin ich

Hallo!

Ich heiße Saskia und bin 20 Jahre alt. Ich studiere seit 2008 Europastudien an der katholischen Uni Eichstätt-Ingolstadt.


Dieses Semester nehme ich am Kurs "Internet- und Projektkompetenz" teil, in dem wir zusammen mit Studenten aus Togo und Ludwigsburg und griechischen Lehrern ein interaktives Projekt zum Thema Interkulturalität gestalten können. Da ich mich sehr für fremde Länder und Kulturen interessiere, bin ich schon gespannt auf die Umsetzung der Projekte!

ProjektBearbeiten

Mein erster Gedanke war, irgendetwas über Migration (z.B. in Frankreich) und die auftretenden Chancen und Probleme zu machen, da einer meiner Freunde selbst aus Kamerun nach Paris immigriert ist und er und seine Familie gerne bereit wäre, bei diesem Projekt mitzuhelfen.


Ich finde aber auch den Aspekt der Kolonialisierung sehr interessant und habe mich nun deshalb entschieden, mich an Myriams Projekt über die Rezeption des Kolonialismus in Deutschland und Togo zu beteiligen. Dabei werden wir einen Fragebogen erstellen, der von möglichst vielen Leuten aller Altersstufen in Togo und Deutschland ausgefüllt werden soll. Das Ganze soll anhand von prägnanten Stellen aus den jeweiligen Schulbüchern untermauert werden. Ich freue mich schon auf die Zusammenarbeit mit Studenten aus Togo!


Weitere Infos dazu gibts auch auf den Wikiseiten der anderen Mitglieder und auf unserer Gruppenwiki!


Mit dabei sind bis jetzt:

Wir haben unser Thema in verschiedene Bereiche aufgeteilt. Ich kümmere mich mit Ruth und Charlie um die Darstellung der Kolonialzeit in Schulbüchern.

Vermittlung der Kolonialzeit in der Schule (Deutschland und Togo)Bearbeiten

Allgemeine Infos zum deutschen SchulsystemBearbeiten

  • Primarstufe: ab dem 7. Lebensjahr Schulpflicht --> 4 Jahre Grundschule
  • Sekundarstufe:
               Hauptschule (5.-9. Klasse) 
                 oder
               Realschule (5.-10. Klasse)
                 oder 
               Gymasium (5.-12./13. Klasse)


Behandlung des Kolonialismus in SchulbüchernBearbeiten

Der Kolonialismus wird in Haupt- und Realschule sowie Gymnasium nur in 1-2 Jahrgangsstufen behandelt, und das auch eher oberflächlich. Vor allem in älteren Büchern steht das allgemeine europäische Machtstreben und der britische Imperialismus im Vordergrund, kaum speziell Deutschland. Thematisiert werden außderdem z.B. die Plünderung und der Sklavenhandel in Afrika, Geld- und Warenströme von und aus den Kolonien. Grundsätzlich wird vor allem in neueren Büchern ein negatives Bild der Kolonialzeit vermittelt,Fotos von ausgemergelten Afrikanern und die Folgen der Zerstörung der afrikanischen Kultur wird gezeigt, aber auch die Motive und damalige Rechtfertigungen der Kolonialisten werden erwähnt. Wie ausführlich das Thema behandelt wird, hängt sehr stark vom Buch ab. In neueren Büchern werden mehr Details und auch viele verschiedene Zitate und Quellen angegeben. Teils werden sogar einzelne deutsche Kolonien wie Togo genauer behandelt, sowie der Unterschied zwischen Schutzgebiet und Kolonie. Insgesamt kann aber gesagt werden, dass die Informationen nicht sehr tiefgreifend sind, was in der kurzen Zeit, in der der Kolonialismus behandelt wird, auch nicht möglich wäre. Diese kurze Zeit ist auch ein Grund, warum viele Deutsche nur wenige Einzelheiten über den Kolonialismus wissen und sich nicht so sehr damit auseinandersetzen.


Betrachtete LiteraturBearbeiten

  • Geschichte IV. Neueste Zeit. München:Oldenbourg. 1973
  • Durchblick 8. Geschichte, Sozialkunde, Erdkunde. Braunschweig:Westermann. 2002
  • Geschichte erleben 4. Bamberg: Buchner. 2005
  • Menschen, Zeiten, Räume 8. Geschichte, Sozialkunde, Erdkunde
  • Geschichte für die Hauptschule 9.
  • Horizonte 8.

Mein Kontaktnetz...Bearbeiten

...in der Wikiversity
Eichstätt Lomé (Togo)

Wichtige LinksBearbeiten