Benutzer:Timecop1983/Wikipediaanalyse (WS 2020)

Universität Wien
Europeana 1914-1918 landscape with price notice.png
Universität Wien
 



Aufgabenstellung Anhand eines beliebigen Wikipedia-Artikels soll unter Verwendung der nachstehenden Werkzeuge eine Artikelanalyse erstellt werden. Dieser soll die statistischen Eckdaten, die Entwicklung des Artikels und die dabei erfolgten Diskussionen berücksichtigen. Die Aufgabenstellung kann auch ein Vergleich zwischen zwei Artikeln sein, die Betrachtung der statistischen Eckdaten der Artikel, die Entwicklung der Artikel und die dabei erfolgten Diskussionen müssen dann entsprechen vergleichend erfolgen.

Um eventuelle Kontroversen zu illustrieren, zieht man am besten einen Artikel heran, von dem man annimmt, dass er umstritten ist. Die Eckpunkte von Kontroversen sind in den allermeisten Fällen auf den dazugehörigen Diskussionsseiten (und allfällig vorhandenen Archiven) zu finden.

Hintergrund

Im Gegensatz zur Arbeit in klassischen Enzyklopädien, in der die jeweiligen Fachbereich in der Verantwortung eines Redakteurs steht, ist das Zustandekommen eines einzelnen Lemmas in Wikipedia eine Gemeinschaftsarbeit, welche über viele Jahre hinweg zum jeweils sichtbaren Ergebnis führt.

Je nachdem, in welchem Bereich dieses Lemma fällt, ist auch der Bearbeitungsverlauf sehr unterschiedlich. Das Zustandekommen selbst wird, wie jede einzelne Bearbeitung in Wikipedia, in der Verlaufsgeschichte aufgezeichnet und wird somit öffentlich sichtbar. Somit auch alle inhaltlichen und somit auch ideologischen Kontroversen.

Es wird in einer Kontroverse auch vielfach die Person hinterfragt, welche sich an dieser Kontroverse beteiligt, denn nicht immer ist die Person, welche hinter einem Benutzernamen steckt, jene, die man erwartet. Oft sind User mit Zweit- oder Dritt-Accounts aktiv, die Sockenpuppen genannt werden. Das Thema "Sockenpuppen" ist durchaus ein Problem. Wenn man die Aktivitäten einer einzelnen Person analysiert, kann man oft feststellen, dass man auf einen Account trifft, der relativ neu ist und/oder ausschließlich in einem bestimmten Bereich aktiv ist. Diese Accounts werden dann als "Single Purpose Accounts" bezeichnet. Am besten kann man das anhand der jeweiligen Benutzerbeiträge feststellen.

Analyse eines Wikipediaartikels

Um einen Artikel zu analysieren gibt es mehrere Methoden:

nicht vergessen: bei deutschsprachigen Artikeln bei Projekt "de.wikipedia.org" eintragen
ist sehr umfangreich
  • Prüfung der Versionsgeschichte einer Artikelseite (mit Klick auf Karteireiter Artikel dann auf Karteireiter Versionsgeschichte):
gab es Löschungen, Wiederherstellungen, Vandalismus oder gar einen Editwar?
Kontroversen ergründen anhand der Diskussionsseiten, Analyse derselben.
  • Prüfung der Diskussionsseite:
Jede Seite in Wikipedia hat automatisch auch eine Diskussionsseite. Ob das nun eine Benutzerseite ist oder eine Artikelseite.
Beachte dabei auch mögliche Archive der Diskussion
Beachte auch zusätzlich, ob auf der Diskussionsseite oben ein Banner mit einem Hinweis eingetragen ist (z.B.: "Dieser Artikel wurde zum Löschen vorgeschlagen"). Diese Hinweisbanner beinhalten oft einen Link zu einer entsprechenden ausgelagerten Diskussion.
  • Prüfung der Versionsgeschichte der Diskussion (mit Klick auf Karteireiter Diskussionsseite dann auf Karteireiter Versionsgeschichte)
erfolgt die Diskussion sachlich oder emotional
wurden Teile der Diskussion sogar gelöscht? (wird in der Versiongeschichte grau angezeigt und kann nicht zum Vergleich aufgerufen werden)

Woraus sollte eine Analyse bestehen

  • Inhalt:
Kurze Erklärung, worum es beim Thema geht
bzw. worum es beim Artikel nicht geht
Qualität, Umfang
Artikelstatistik
  • Entwicklung des Artikels
    • Schaue in die Versionsgeschichte des Artikels und
    • auch in die Versionsgeschichte der Diskussion
    • beachte auch mögliche Archive
wann war der erste Edit?
wer hat (wenn klar feststellbar) den Artikel überwiegend geprägt ?
lag er lange brach und kam dann plötzlich viel hinzu?
war er einmal groß und wurde er wieder kleiner?
oder wurde er kontinuierlich ausgebaut ?
gibt es Diskussionen über aktuelle (z.B. politische) Anlässe, die gar nichts mit dem eigentlichen Artikel zu tun haben?
gibt es Streitereien - wenn ja, worum haben sich die Autoren gestritten?
Gab es Editwars? (Autoren haben sich gegenseitig die Inhalte zurückgesetzt)
Gabe es einmal sogar einen Löschantrag (zu sehen anhand eines Banners auf der Diskussionsseite samt Link zur Löschdiskussion)?
Wurde der Artikel zwischenzeitlich geschützt/gesperrt?
Haben Vandalen Unsinn hineingeschrieben, der wieder revertiert wurde ?
  • Fazit
deine persönliche Zusammenfassung zur Thematik, Qualität und Umgang mit dem Thema
Beispiele guter Artikel-Analysen
Darin wird der inhaltliche Teil für den Leser sehr informativ aufgebaut. Einerseits wird Bezug auf den Artikel selbst genommen, andererseits auch auf das Zustandekommen und die zeitlichen Hintergründe - welche sich auch in der Diskussion niederschlägt. Die Struktur wurde ehemals in einer anderen Lehrveranstaltung erarbeitet und hat sich als zielführend erwiesen. Diese Struktur kann so von euch verwendet werden - soferne es der Aufgabenstellung entspricht.

Umsetzung

Beginne gleich im Anschluss an diese Info mit Deiner Arbeit, klicke dazu oben auf den Karteireiter "bearbeiten"


Entwicklung des ArtikelsBearbeiten

Der Wikipedia Artikel zum Lemma "Scientology" entstand am 24. Juli 2002 und war damals lediglich 393 Bytes groß. Heute, am 5. Jänner 2021 bringt es der Artikel auf stattliche 107.660 Bytes und eine Gesamtsumme von 4712 Edits. Bereits im Jahr 2011 erreichte der Artikel erstmals die Größe von 100.000 Bytes und bewegt sich seitdem zwischen 100.000 und 107.000 Bytes. Der Anteil der Edits welcher von Nutzern mit Wikipedia Account erstellt wurde beläuft sich auf 81,2% während 18,8% der Edits sich lediglich auf IP-Adressen zurückverfolgen lassen. 40,6% der Edits wurden von 10% der bearbeitenden Usern getätigt, während die restlichen 90% der User für 59,4% der Edits verantwortlich sind. Der größte Einzelbeitrag belief sich auf 26.194 Bytes, ging von einer IP Adresse aus und wurde knapp eine halbe Stunde später von einem User gänzlich gelöscht.

Der ArtikelBearbeiten

Der Artikel befasst sich mit Scientology, einer von L. Ron Hubbard 1954 in Kalifornien gegründeten religiösen Bewegung. Der Name Scientology bedeutet den Anhängern von Scientology zufolge so viel wie "Wissen über das Wissen". Anschließend an die Namensherkunft, behandelt der Artikel die Geschichte von Scientology, welche 1950 mit dem von L. Ron Hubbard verfassten Buch "Dianetics" beginnt. Dieses Werk diente als Grundlage für das heute als Scientology bekanntes Gedankensystem. Nach der Beschreibung der Geschichte von Scientology folgt eine Feststellung der Anhängerzahl, welche jedoch nicht als gesichert gilt, da es kein eindeutiges Kriterium für die Zugehörigkeit zur Organisation gibt. Es wird aber davon ausgegangen, dass sich in den USA die meisten Scientologen finden, die US-Volkzählungsbehörde ging 2012 von 25.000 aktiven Mitgliedern aus. Anschließend folgt eine Beschreibung der Lehre und Praktiken von Scientology. Im Zentrum der scientologischen Lehre steht die Vorstellung, jeder Mensch bestehe zusätzlich zu seinem sterblichen Körper aus einem unsterblichen Wesen, dem Thetan, welcher durch traumatische Ereignisse, welche sich vor Millionen von Jahren zugetragen haben sollen stark in seiner Funktionsweise beeinträchtigt sei. Scientology verspricht durch Einsatz von Praktiken wie dem Auditing die Funktion des Thetan wiederherstellen zu können. Im Artikel werden die Scientology Praktiken eingehend beschrieben und es wird auch erklärt, wie diese eingesetzt werden um Menschen, die sich in ihrem Leben in einer Krise befinden, zu rekrutieren. Außerdem wird der zweifelhafte Religionscharakter von Scientology erörtert und es wird auf problematische Eigenschaften von Scientology wie etwa Vorwürfe antidemokratischer Tendenzen und Vorwürfe heimlicher Machtbestrebungen eingegangen.

DiskussionBearbeiten

Nach dem heutigen Stand ist die Diskussionsseite recht kurz, es finden sich Diskussionen zu den Themen Primärliteratur, Neuerscheinungen und ein Geplänkel über die Verwendung des Wortes "anmuten" in einem angeblich herabwertenden Kontext. Die Diskussionsseite umfasst lediglich 5526 Bytes und wirkt unerwartet friedlich. Dem war aber nicht immer so, in der Versionsgeschichte der Diskussion finden sich mehrere Diskussionen welche mittlerweile archiviert wurden, unter anderem ein Kommentar welcher die Beobachtung von Scientology durch den deutschen Verfassungsschutz aufgrund antidemokratischer Äußerungen kritisiert. Auch Argumente aus der entgegengesetzten Richtung wurden archiviert, so wie etwa die Petition eines Users, Scientology in der Einleitung des Artikels nicht als neue religiöse Bewegung sondern als Sekte zu bezeichnen. Eine statistische Analyse der Versionsgeschichte zeigt mehrere Aktivitätshöhepunkte auf der Diskussionsseite, der mit Abstand größte davon im Jahr 2006, als sich die Diskussion einmal auf 665.876 Bytes und 2272 Edits belief. Im Vergleich dazu, ist die Diskussion 2020 mit 26 Edits und 5526 Bytes eindeutig zur Ruhe gekommen.

FazitBearbeiten

Der Artikel zu Scientology besteht schon seit langer Zeit und ist mittlerweile nicht mehr Gegenstand reger Diskussion und Edit-Wars, dem war aber nicht immer so. Die Geschichte und religiöse Lehre von Scientology wird eingehend beschrieben, auch auf die vielseitige Kritik an der "Glaubensgemeinschaft" wird aufmerksam gemacht.