Benutzer:Veronika Holzer/Wikipediaanalyse (WS 2020)

Universität Wien
Europeana 1914-1918 landscape with price notice.png
Universität Wien
 



Aufgabenstellung Anhand eines beliebigen Wikipedia-Artikels soll unter Verwendung der nachstehenden Werkzeuge eine Artikelanalyse erstellt werden. Dieser soll die statistischen Eckdaten, die Entwicklung des Artikels und die dabei erfolgten Diskussionen berücksichtigen. Die Aufgabenstellung kann auch ein Vergleich zwischen zwei Artikeln sein, die Betrachtung der statistischen Eckdaten der Artikel, die Entwicklung der Artikel und die dabei erfolgten Diskussionen müssen dann entsprechen vergleichend erfolgen.

Um eventuelle Kontroversen zu illustrieren, zieht man am besten einen Artikel heran, von dem man annimmt, dass er umstritten ist. Die Eckpunkte von Kontroversen sind in den allermeisten Fällen auf den dazugehörigen Diskussionsseiten (und allfällig vorhandenen Archiven) zu finden.

Hintergrund

Im Gegensatz zur Arbeit in klassischen Enzyklopädien, in der die jeweiligen Fachbereich in der Verantwortung eines Redakteurs steht, ist das Zustandekommen eines einzelnen Lemmas in Wikipedia eine Gemeinschaftsarbeit, welche über viele Jahre hinweg zum jeweils sichtbaren Ergebnis führt.

Je nachdem, in welchem Bereich dieses Lemma fällt, ist auch der Bearbeitungsverlauf sehr unterschiedlich. Das Zustandekommen selbst wird, wie jede einzelne Bearbeitung in Wikipedia, in der Verlaufsgeschichte aufgezeichnet und wird somit öffentlich sichtbar. Somit auch alle inhaltlichen und somit auch ideologischen Kontroversen.

Es wird in einer Kontroverse auch vielfach die Person hinterfragt, welche sich an dieser Kontroverse beteiligt, denn nicht immer ist die Person, welche hinter einem Benutzernamen steckt, jene, die man erwartet. Oft sind User mit Zweit- oder Dritt-Accounts aktiv, die Sockenpuppen genannt werden. Das Thema "Sockenpuppen" ist durchaus ein Problem. Wenn man die Aktivitäten einer einzelnen Person analysiert, kann man oft feststellen, dass man auf einen Account trifft, der relativ neu ist und/oder ausschließlich in einem bestimmten Bereich aktiv ist. Diese Accounts werden dann als "Single Purpose Accounts" bezeichnet. Am besten kann man das anhand der jeweiligen Benutzerbeiträge feststellen.

Analyse eines Wikipediaartikels

Um einen Artikel zu analysieren gibt es mehrere Methoden:

nicht vergessen: bei deutschsprachigen Artikeln bei Projekt "de.wikipedia.org" eintragen
ist sehr umfangreich
  • Prüfung der Versionsgeschichte einer Artikelseite (mit Klick auf Karteireiter Artikel dann auf Karteireiter Versionsgeschichte):
gab es Löschungen, Wiederherstellungen, Vandalismus oder gar einen Editwar?
Kontroversen ergründen anhand der Diskussionsseiten, Analyse derselben.
  • Prüfung der Diskussionsseite:
Jede Seite in Wikipedia hat automatisch auch eine Diskussionsseite. Ob das nun eine Benutzerseite ist oder eine Artikelseite.
Beachte dabei auch mögliche Archive der Diskussion
Beachte auch zusätzlich, ob auf der Diskussionsseite oben ein Banner mit einem Hinweis eingetragen ist (z.B.: "Dieser Artikel wurde zum Löschen vorgeschlagen"). Diese Hinweisbanner beinhalten oft einen Link zu einer entsprechenden ausgelagerten Diskussion.
  • Prüfung der Versionsgeschichte der Diskussion (mit Klick auf Karteireiter Diskussionsseite dann auf Karteireiter Versionsgeschichte)
erfolgt die Diskussion sachlich oder emotional
wurden Teile der Diskussion sogar gelöscht? (wird in der Versiongeschichte grau angezeigt und kann nicht zum Vergleich aufgerufen werden)

Woraus sollte eine Analyse bestehen

  • Inhalt:
Kurze Erklärung, worum es beim Thema geht
bzw. worum es beim Artikel nicht geht
Qualität, Umfang
Artikelstatistik
  • Entwicklung des Artikels
    • Schaue in die Versionsgeschichte des Artikels und
    • auch in die Versionsgeschichte der Diskussion
    • beachte auch mögliche Archive
wann war der erste Edit?
wer hat (wenn klar feststellbar) den Artikel überwiegend geprägt ?
lag er lange brach und kam dann plötzlich viel hinzu?
war er einmal groß und wurde er wieder kleiner?
oder wurde er kontinuierlich ausgebaut ?
gibt es Diskussionen über aktuelle (z.B. politische) Anlässe, die gar nichts mit dem eigentlichen Artikel zu tun haben?
gibt es Streitereien - wenn ja, worum haben sich die Autoren gestritten?
Gab es Editwars? (Autoren haben sich gegenseitig die Inhalte zurückgesetzt)
Gabe es einmal sogar einen Löschantrag (zu sehen anhand eines Banners auf der Diskussionsseite samt Link zur Löschdiskussion)?
Wurde der Artikel zwischenzeitlich geschützt/gesperrt?
Haben Vandalen Unsinn hineingeschrieben, der wieder revertiert wurde ?
  • Fazit
deine persönliche Zusammenfassung zur Thematik, Qualität und Umgang mit dem Thema
Beispiele guter Artikel-Analysen
Darin wird der inhaltliche Teil für den Leser sehr informativ aufgebaut. Einerseits wird Bezug auf den Artikel selbst genommen, andererseits auch auf das Zustandekommen und die zeitlichen Hintergründe - welche sich auch in der Diskussion niederschlägt. Die Struktur wurde ehemals in einer anderen Lehrveranstaltung erarbeitet und hat sich als zielführend erwiesen. Diese Struktur kann so von euch verwendet werden - soferne es der Aufgabenstellung entspricht.

Umsetzung

Beginne gleich im Anschluss an diese Info mit Deiner Arbeit, klicke dazu oben auf den Karteireiter "bearbeiten"


InhaltBearbeiten

Das Thema des analysierten Artikels ist die Sozialdemokratische Partei Österreich, eine der ältesten Parteien Österreichs. Gleich am Anfang des Artikels erfährt man historische Hintergründe und Informationen über die Entwicklung der Partei. Außerdem sieht man anhand zweier Bilder sofort das Logo der Partei und die Parteivorsitzende. Etwas weiter unten sind die Namen wichtiger Parteimitglieder zu sehen und die wichtigsten Fakten, (wie z.B. das Gründungsdatum, der Hauptsitz) aufgelistet. Gleich darunter kommt das Inhaltverzeichnis mit 14 Punkten, davon das größte mit der Geschichte der Partei. Der Umfang des Artikels ist recht groß von der Politik über die Geschichte, aktuelle Wahlergebnisse, Finanzierung bis hin zu der Entwicklung der verschiedenen Positionen und Organisationen.
Im Literaturverzeichnis sind neun Schriften angegeben, man kann drei weblinks abrufen und hat 82 Einzelnachweise gegeben, damit eine sehr gute Anzahl an Quellen.

Entwicklung des ArtikelsBearbeiten

In der Versionsgeschichte des Artikels ist zu sehen, dass die der letzte Edit am 10.12.20 vom User W. Edlmeier vorgenommen wurde. Der erste Edit wurde am 14.03.2003 vom User Emu gemacht. Danach wurde nur langsam und immer recht wenig hinzugefügt, bis zum 10.03.2004. Da wurde wieder ein größerer Beitrag von einem Unbekannten User hinzugefügt. Von da an war es ein stetiges Wachsen des Artikels über die SPÖ, nur selten wurde wieder etwas entfernt. Der nächste große Beitrag war schon am 06.07.2004 vom User Friedrich.Kromberg. Von Anfang des Artikels bis Ende 2020 lag der Artikel in keinem Jahr brach, es wurde kontinuierlich, manchmal kleinere, manchmal größere Beiträge hinzugefügt, somit wurde er immerzu ausgebaut.

DiskusionBearbeiten

Im Jahr 2004 hat der schon oben erwähnte User Friedrich.Kromberg, gemeinsam mit dem User Stefan h den Artikel geprägt. Ab September 2006 hat der Nutzer Checka 14 den Artikel geprägt, allerdings nicht nur positiv. Nach einer Weile wurden seine Beträge gelöscht und es entstand eine Diskussion zwischen dem genannten Nutzer und anderen Nutzern, wie zum Beispiel tsui. Der User tsui hat sich als admin herausgestellt und die Sperrung des Artikels beantragt, da checka14 weiterhin nicht Belegte Beiträge geschrieben hat. Allerdings konnte ich nicht erkennen, dass der Artikel wirklich gesperrt war. Neben checka 14 hat auch der User Braunauer den Artikel im Jahr 2006 geprägt.
Seit dem Jahr 2018 ist der Nutzer mit dem Namen W.Edlmeier immer wieder sehr aktiv und prägt seit dieser Zeit den Artikel. Im gesamten Zeitraum 2003 bis 2020 gibt es immer wieder Edits vom User Braveheart, somit prägt er den Artikel durchgängig.
Beim Artikel waren keine wirklichen Editwars zu finden, öfter als drei Mal wurden Artikel nicht gelöscht und wieder hinzugefügt, daraus entstand dann auch nie ein Streit, sondern nur kurze friedliche Diskussionen, allerdings gab es selten eine Beründung für das Löschen von Edits.

FazitBearbeiten

Meiner Meinung nach ist es ein sehr umfangreicher Artikel und man erfährt alles Wichtige über die Partei. Die Diskussionen fallen, wenn überhaupt vorhanden, sehr seicht aus. Das spricht für gut recherchierte Informationen und kaum Fehlinformationen.