Kurs:Linked Open Storytelling (2021)

#LOST in der eigenen #Wisskomm mit offenen Daten

Open Science
Linked Open Storytelling

Wissenschaftskommunikation mit offenen Daten

Ziele

Teilnehmer*innen kennen und testen Wissenschaftskommunikation mit (ihren) offenen Forschungsdaten, selbst erzeugten und gepflegten Metadaten sowie deren Verknüpfungen und Queries. Sie übertragen #LOST-Wisskomm-Ideen auf eigene Zusammenhänge und Technologien.

Zielpublikum

Fellows Freies Wissen+

Methoden

Vortrag und Dialog mit Links und offenen Daten

Autor

Jens Bemme, Januar/Februar 2021

Status

Entwurf fürs Kurskonzept

MoinBearbeiten

Moin heute via https://twitter.com/jeb_140/status/1360496030672904195

  • Intro
  • Was habt ihr zu sagen?
  • #LOST
  • Wie kann das gehen?
  • Aufgabe im Kurs heute: offen*e Spur*en erzeugen und teilen

Bei Bedarf: Pause und andere digitale Ausbrüche

Wisskomm w/ Linked Open Storytelling, #LOSTBearbeiten

Daten sind meist noch keine Geschichten. Aber: Wisskomm wird durch Geschichten lebendig, durch Zusammenhänge zwischen Fragen … und ihren Antworten, Ideen, persönliche Hintergründe, Details, Abwegiges oder Spaß.

Linked Open Storytelling ist eine Strategie bzw. ein Methodenmix für die eigene Wissenschaftskommunikation mit offenen Daten. Offene Forschungsdaten, digitale Objekte und ihre Metadaten sind dabei wertvolle Rohstoffe fürs digitale Geschichtenerzählen – in Blogs, mit Social Media und in offenen Review-Prozessen.

Grundlagen: Manifest V0.2, http://www.hardbloggingscientists.de/mitmachen/

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

I am a hard bloggin’ scientist. 1. I create amazing stuff in my mind.

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////// Siehe auch: Manifest ///V/0/./1// ebenda.

Keep it simpleBearbeiten

... Ideen ... reden ... Forschung ... Publikationen ... erzählen ... Metadaten ... Links ... Wissen ... teilen ... verknüpfen ... bündeln ...

... mit freien Werkzeugen (und Daten: Texte, Bilder), siehe #Werkzeug.

Meta- und NormdatenBearbeiten

Welche Metadaten gibt es von Deinem bzw. für Dein Forschungsprojekt?

  • DNB, GND, Wikidata, andere Normdatenquellen und Metadatenhubs
  • Nutzen von Norm- und Metadaten ...!?
  • Was kann man damit machen?

Mit Links!Bearbeiten

Schlagworte & HashtagsBearbeiten

Beispiele:

WikidataBearbeiten

Jakob Voss: Wikidata-Einführung, Fellow Pprogramm 2020

MultilingualitätBearbeiten

wikidata.org

(Q)Bearbeiten

Jedem Item wohnt ein Kontext inne!

Links (DOI, URN, https://..., Published in:, Vorgänger/Nachfolger, Nachbarn, ..., Bilder (Wikimedia Commons), Schemata, ...)

Beispiel: Veloclichés (Q60230755), Sammlung vektorisierter Radfahrer*innenbildchen um 1900

VorschaubilderBearbeiten

Tweets (auch andere Social Media-Plattformen) zeigen Vorschaubilder, die aus den Metadaten genutzter Links eingebettet werden, z.B. die definierten Artikelbilder' in Hypotheses-Blogposts. Twitter bspw. zeigt Links, die am Ende eines Tweets verlinkt sind, vollständig als Vorschaubilder. Oder, wenn im Fließtext, dann als Text-Link-Text. Einfach probieren. Bei mehrere Links in einem Tweet: auf die Reihenfolge achten!

Bibliografisches: ScholiaBearbeiten

Einzelbeispiel: https://scholia.toolforge.org/author/Q56880673 (JB)

Abfragen für die Fellows Freies Wissen

Bibliografisches: { } WikiciteBearbeiten

A Wikimedia initiative to develop open citations and linked bibliographic data to serve free knowledge. [https://meta.wikimedia.org/wiki/WikiCite WikiCite}

Beispiel: Das Bocknetz, https://w.wiki/HdS (#Bocknetz),

Places around you: Nearby feat. #1lib1nearbyBearbeiten

Open Peer Review = performative Praxis!?
... Wisskomm ... > Idee | Call > Idee > Wisskomm > Publikation > Wisskomm > Review, Review > Ergänzungen > Wisskomm > Publikation finaler Fassung > Reflektion ... Wisskomm ...

Social MediaBearbeiten

Twitter & Co.: Hauptsache Dialog, Reichweite, Zufälle, Vorschaubilder aus www.-Metadaten

Poster und PräsentationenBearbeiten

... z.B. mit Zenodo oder in Wikimedia Commons...

10.5281/zenodo.3859555, ... Neues Wissen und Daten aus alten Texten – Mit Wikisource, Wikidata und mit Commons, (Q95150422)
10.5281/zenodo.4298693, ... Daten für Digital Humanities & Die Gartenlaube aus Leipzig, (Q102852564)

Vorteil: Suchmaschine BASE katalogisiert bzw. macht zenodo wie in Bibliothekskatalogen sichtbar, vgl. z.B. auch institutionelle Repositorien wie qucosa.de

Illustrationen, z.B. #SVGarchäologieBearbeiten

OERBearbeiten

 
Open-Educational-Resources-Logo

OER-Entwicklung: Partner*innen finden, die das können, Inhalte such und Ping Ping gern kooperieren. Beispiele:

  Wikisource: Wikisource:OER – Quellen und Volltexte

Nächste Schritte?Bearbeiten

 
Illustration Fellow-Programm Freies Wissen
  • Was kann das für Euch und Eure Projekte bedeuten?
  • Metadaten anlegen (Projekt, Publikationen, Autoren, Institutionen, Konzepte) ...
  • Metadaten verknüpfen: z.B. Scholia
  • Bloggen mit Links auf Metadaten (GND, Wikidata-Items), mit eingebetteten Queries und dazugehörigen Blogpost-Items für die eigene Bibliografie

Hier: Aufsatz Landeskunde: #LOST in digitisation : Linked Open Storytelling – digitale Wissenschaftskommunikation mit offenen Kulturdaten, in: Saxorum-Sammelband, 2021

Prinzipien für #LOST in der eigenen #Wisskomm mit offenen DatenBearbeiten

  • Kontexte, Quellen, Veröffentlichungen, Rezeption, Ideen, Daten, Code

WerkzeugBearbeiten

 
ALL HEIL!, Illustration von Heinrich Emil Trautmann, in: Festschrift zur 10-jährigen Stiftungsfeier des Jurjewer Radfahrer-Vereins 1888-1898, Jurjew, 9. Mai 1898, S. 76.

... offene Werkzeuge

"Hiermit aufgezeigt, nicht zu Ende geforscht." Quelle

Literatur und ReferenzenBearbeiten

 
Fellows Freies Wissen (Wikidata's 8th Birthday logo generator)
  Wikisource: Die Gartenlaube – Quellen und Volltexte