Der Kurs Dresden vermittelt insbesondere die topographische Entwicklung der Stadt, insoweit sie sich aus den noch vorhandenen Quellen erschließen läßt.

StraßenBearbeiten

Kurs:Dresden/Straßen

GebäudeBearbeiten

Kurs:Dresden/Gebäude

Dresden/Palais Moszinska

Kind'sches Haus S. 221, AB 1831: Schmidt, Aug., Buchbinder, a. Neum. i. Kind'schen Hause

Falkenh.[of?] S. 222, AB 1831: Schmidt, Glob, Kleiderhaͤndl., WV im Falkenh. 2 Tr.

StadtplanBearbeiten

Kurs:Dresden/Stadtplan


FestungsstadtBearbeiten

Kurs:Dresden/Festungsstadt

PersonenBearbeiten

Kurs:Dresden/Personen

Carolina Maria Theresia von Parma (* 22. November 1770 in Parma; † 1. März 1804 in Dresden) war die Gemahlin des Prinzen Maximilian von Sachsen, des jüngsten Sohns von Friedrich Christian. Die Trauung erfolgte im April 1792 durch Procuration. Die Braut hielt am 9. Mai 1792 Einzug in Dresden. Zwei ihrer Söhne wurden später sächsische Könige. https://www.stadtwikidd.de/wiki/Carolina_Maria_Theresia_von_Parma

Dresden/Giovanni Battista Casanova

Giovanni Battista Casanova (* 2. November 1730 in Venedig; † 8. Dezember 1795 in Dresden) war ein italienischer Maler. https://www.stadtwikidd.de/wiki/Giovanni_Battista_Casanova

Dresdner ChronikBearbeiten

1784Bearbeiten

28. Februar: Beginn einer großen Elbflut, in den Neustädter Gärten wurden die Mauern eingerissen, zwei Steinmetzhütten auf der Elbwiese fortgerissen und die Brücke beschädigt

1. März: Beginn der Straßenbeleuchtung in den Vorstädten und in der Friedrichstädter Allee

1. März Elbstand von 8,57 m (Durchfluss 5200 m³/s) - das war der höchste Stand seit 1655

  • In Dresden stand das Wasser im Hof des Zwingers einen Meter hoch. Die Zerstörungskraft der Flut war durch die Wucht des mitgeführten Treibgutes und der Eisschollen besonders groß. In Dresden und Meißen wurden die Elbbrücken schwer beschädigt.

18. Oktober 1784 - Eine Jagdgesellschaft mit Kurfürst Friedrich August dem Gerechten und Anton dem Gütigen befuhr die von der Elbe unterspülte alte Meißner Post- und Landstraße. Beim Serkowitzer Dorfkern verhinderten zwei Bauersfrauen die Weiterfahrt der Kutschen und bewahrten sie vor einem Unfall. Hieran erinnert der Weiberstein. Die beiden Frauen erhielten vom Kurfürsten eine lebenslange Rente.

vgl. w:de:Weiberstein

LiteraturBearbeiten

Sächsische Staatshandbücher Archivseite

Churfürstlich-Sächsischer Hof- und Staatscalender SLUB

WeblinksBearbeiten

Museen der Stadt Dresden - Sammlungen online > Stadtmuseum Dresden > Topografie Dresden (Hier entsteht das Topografieprojekt der Museen der Stadt Dresden.)