Kurs:Grammatik und semantische Interpretation

Diese Projektseite dient zum gemeinschaftlichen Erstellen eines Skripts für den gleichnamigen Kurs am Deutschen Seminar der Universität Tübingen im Sommersemester 2019. Hinweis für externe Leser: Diese Kursseiten sind work in progress und werden laufend bearbeitet. Die Endversion wird erst Mitte Juli 2019 erreicht sein.

Der Kurs gibt einen Überblick über grundlegende Konzepte, die im Zusammenwirken von sprachlicher Form und Interpretation von Sätzen eine Rolle spielen, vor allem: Modifikation, Prädikation, Prädikate und Argumente (d.h. Komplementation) sowie Skopus. Am Anfang steht eine kurze Einführung in den Beschreibungsapparat der generativen Syntax und der formalen Semantik. Der Kurs bietet keine vollständige Einführung in eine Syntaxtheorie oder einen Semantikformalismus, aber benötigt diese technischen Kapitel als Hintergrund (Kapitel 1 und 2). Im Anschluss folgt eine Diskussion der Bereiche Modifikation, Prädikation und Komplementation anhand von Beispielmaterial aus dem Deutschen (Kapitel 3 bis 6). Hier soll gezeigt werden, wie Grundlinien der Interpretation aus der grammatischen und semantischen Struktur hervorgehen. In einem Abschlusskapitel (7) soll noch einmal genauer über den Begriff der Modifikation reflektiert werden, der gemeinhin als schwer fassbar und schwer definierbar gilt, aber trotzdem als Grundbegriff in Syntax und Semantik gängig ist. Die Klärung derartiger Grundlagenfragen ist also das Hauptziel des Kurses.

InhaltBearbeiten

(Teilnehmer tragen bitte Ihren Benutzernamen ein. Hinweis: Zur Vorbereitung der Sitzungen und Absprache über das Skript steht zu jedem der folgendne Kapitel die Diskussionsseite zur Verfügung.)

ServicekapitelBearbeiten